Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Dirt 4

Empfehlungen
Cover: Ein Rally Rennauto

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 12 Jahren"
Genre: 
Rennspiele
Charakteristik: 
Rally Rennspiel
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Verfügbare Plattformen: 
PS4
Windows (PC)
Xbox One
Verlag: 
Deep Silver
Erscheinungsdatum:
22. Juni 2017
Kosten:
bis EUR 70,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Ja
Onlinemultiplayerfunktion Beschreibung: 
Online Rennen gegen Spielende aus aller Welt
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Ja
In-Game-Werbung Beschreibung:
Rennspieltypische Banner Werbungen

Spielbeschreibung:

Das neue Rally- Rennspiel von Deep Silver bietet einen Kompromiss zwischen Arcade Rennen und klassicher Rennsimulation. So kann jederzeit zwischen einem Gamer Modus und einem Simulationsmodus gewechselt werden. Ersterer erleichtert das Fahren der über 50 Offroad-Boliden und bietet zahlreiche Fahrhilfen für Neueinsteiger während der zweite Modus den Realtitätsgrad erhöht.

Die Leistungen der Spielenden bei den Rennen werden sowohl mit Geld als auch mit Erfahrungspunkten belohnt, die wiederum zum Freischalten von Autos und Rennstrecken benötigt werden. Abseits der Rennstrecke sorgen Nebenaufgaben für Abwechslung. So können Verhandlungen mit Sponsoren Zusatzziele bei Rennen freischalten, die bei Erfüllung mit verschiedenen Boni belohnt werden. Außerdem bekommt man in dem Fahrschulmodus in 27 Lektionen die Möglichkeit verschiedene Fahrmanöver auszuprobieren und zu üben.

Neben dem Karrieremodus, in dem zahlreiche Etappenrennen in mehreren Ländern auf die Spielenden warten, können auch Rundkurse gegen andere FahrerInnen bestritten werden. Außerdem kann man im neuen Landrush-Modus mit Buggys oder Trucks verschiedene Offroad Rennen bestreiten. Ein Streckengenerator bietet Spielenden zudem die Möglichkeit, eigene Strecken zu erstellen.

Spielbewertung:

Der Spagat zwischen Arcade Rennspiel und Simulation gelingt Dirt 4 nur bedingt, was unter anderem an den Konfigurationsmöglichkeiten ersichtlich ist, die im Vergleich zu anderen Rennsimulationen nicht sehr umfangreich ausfallen.

Auch die im Vergleich zum Vorgänger fehlende Rückspulfunktion kann für Frust sorgen, da ein kleiner Fehler dazu führen kann, dass man ein Rennen verliert und die Etappe wiederholen muss. Zudem ist auch der Streckengenerator, in dem hauptsächlich nur die Länge und Komplexität der Strecke durch Schieberegler bestimmt werden können etwas bescheiden.

Auf der positiven Seite steht der Umfang des Spiels, sowohl was die Autos und Strecken als auch die Spielmodi angeht. Es werden offizielle Lizenzen verwendet, wodurch die Spielerfahrung an Realitätsnähe gewinnt. Das Fahrverhalten der Rennautos ist merklich unterschiedlich und wird auch von der Beschaffenheit der Strecke beeinflusst. Die audivisuelle Darstellung des Spiels ist auf hohem Niveau . Ein Tag- und Nachtzyklus sowie Wettereffekte sorgen für zusätzlichen Realismus. Lediglich die Inszenierung der Rennen was beispielsweise die Zuschauer oder Siegerehrungen angeht, könnte etwas mehr Dynamik vertragen.

Alles in allem überwiegen jedoch die positiven Aspekte des Spiels und machen Dirt 4 einem sehr guten Rennspiel, welches auch für Neueinsteigende einiges zu bieten hat.

Die BuPP empfiehlt "Dirt 4" daher für Rally- und Rennspielfans ab 12 Jahren.

 

 

Spielspezifische Anmerkungen

Im Gegensatz zum Vorgänger "Dirt Rally" keine VR Unterstützung

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

viel

Denken:

wenig

Ausdauer:

mittel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Ein Autorennen durch enge Gassen
Screenshot: Rennauto wirbelt Sand auf
Screenshot: Ein Rundkurs Rennen